Achtsam durch die Welt... by brigeart

In der letzten Zeit bewegen mich immer wieder folgende Fragen:

 

Müssen wir erst vor einem Burnout stehen, einem Kollaps oder Zusammenbruch, um zu erwachen?

Ein Herzinfarkt? Andere Krankheiten, die uns gerade im Lebensmittelalter treffen können und uns aus der Bahn werfen, ans Bett fesseln oder einfach zwingen kürzer zu treten...?

 

Unser ganzes Leben, abgesehen von der Kindheitsphase, sind wir darauf erpicht und dahin erzogen worden, einen guten Job auszuüben, Geld zu verdienen, Kinder zu bekommen und ein Haus zu bauen... Denn (nur) dann hat man es geschafft!

Es gibt Menschen, die es erstaunlicher- und erfreulicherweise schaffen, ein Leben voller Freude zu führen, irgendwie dabei alles zu schaffen und dabei gesund und fröhlich zu bleiben!

Aber seien wir mal ehrlich und ich spreche jetzt besonders diejenigen zwischen 40 und 60 Jahren an;

wer ist wirklich so bei sich angekommen, in sich selbst ruhend, voller Einklang und Eintracht mit sich und seinem gesunden Körper, dass er jetzt den Finger heben und sagen kann:

Ja, ich bin absolut glücklich! Ich kenne keine Sorgen und keine Schmerzen!

 

Nach der Kindheitsphase im Alter von 20 bis 50 Jahren sind wir Menschen sehr aktiv und strengen uns unwahrscheinlich an.

ABER, und jetzt kommt das große "Aber" , wir haben uns selbst vergessen und unseren uns treu dienenden Körper.

 

Dann irgendwann bekommen wir die Quittung! Der Körper sagt, nein er schreit: "Ich kann nicht mehr!"

 

Lassen wir es nicht soweit kommen, erinnern wir uns an unsere Kindheit, an unbeschwerte Zeiten, an Leichtigkeit und holen sie (zumindest phasenweise) in unser Leben zurück.

 

Und hier sind wir wieder! Bei den in den letzten Geschichten wohlgerühmten Gedenkpausen!

 

Ich kann das auch immer wieder

für mich selbst schreiben, Gerda STOPP, es reicht!

Bei den ersten Anzeichen einer Erschöpfung...

Ab jetzt in den Wald oder auf deinen Höhenweg und atme mal ganz tief durch.

Gedanken fließen lassen, noch besser wegfliegen lassen...

 

Diese Zeiten sind so wichtig, Achtsamkeit üben, erüben, ausüben... immer und immer wieder!

 

Sei es, wie in der letzten Geschichte beschrieben, achtsam  eine Schnecke im Wald entdecken, neu entdecken, sei es ein Schmetterling, eine Raupe, eine Hummel oder leuchtend rote Mohnblumen! 

 

Seht hin, fühlt hin und schmeckt hin... seid achtsam zu euch selbst, zu anderen Menschen, Tieren und der Natur gegenüber.

Seid es jetzt und nicht erst dann, wenn es zu spät ist.

(c) brigeart

 

Ich wünsche euch alles Liebe und immer wieder achtsame Zeiten für euch selbst! Bleibt gesund!

Eure Gerda Greta

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 43
  • #1

    Peter (Donnerstag, 15 Oktober 2020 09:29)

    Liebe Greta.

    Wie schön, nach langer Zeit wieder von dir zu lesen.
    Das Thema Achtsamkeit ist in den letzten Monaten noch brisanten geworden.
    Achtsam den Menschen gegenüber, das heißt auch, eine Maske aus Rücksicht zu tragen.
    Achtsamkeit muss ich auch jeden Tag für mich erlernen und nicht aufhören.
    Danke für deine Gedanken.
    GLG Peter

  • #2

    Gerda Greta (Donnerstag, 15 Oktober 2020 09:33)

    Lieber Peter!
    Vielen Dank für deinen Kommentar!
    Ich habe bewusst das Thema "Corona" nicht mit einfließen lassen, aber der Gedanke, Achtsamkeit auch gerade in diesen Zeiten mit Rücksicht zu verbinden, gefällt mir ungemein! LG Greta

  • #3

    Tessa (Donnerstag, 15 Oktober 2020 09:36)

    Guten Morgen.
    Es tut gut, daran erinnert zu werden, an sich zu denken. Du hast es in den letzten Geschichten immer wieder gemacht und es stimmt, dass man schnell wieder im Trott ist und dieses achtsame Verhalten vergisst...
    Bleiben wir dran und gesund!
    Tessa

  • #4

    Karin (Donnerstag, 15 Oktober 2020 09:40)

    Guten Morgen an alle!
    Es ist wirklich erstaunlich, dass wir gar nicht genug diese Erinnerung bekommen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und selbst in seinem Stress richtet er sich ein und vergisst seine Gesundheit. Achtsamkeit ganz großgeschrieben gehört zum Alltag.
    Danke. LG Karin

  • #5

    Gerhard (Donnerstag, 15 Oktober 2020 09:44)

    Ich bin immer froh, dass ich ab und zu auf deine Seite gehe und heute den neuesten Beitrag lesen kann...
    Heute bin ich vorne dran.
    Toll, deine Gedanken, die gerade in unruhigen Zeiten einen anregen, besser auf sich aufzupassen. Ich werde mich auch darin üben...
    Schönen Tag. Bleibt alle gesund. Gerhard

  • #6

    Sensibelchen (Donnerstag, 15 Oktober 2020 09:45)

    Liebe Greta!

    Gerade als Hochsensible fühle ich mich noch mehr angesprochen und werde achtsam in meinen Tag gehen!
    Danke für dein Schaffen! s.

  • #7

    Creativo (Donnerstag, 15 Oktober 2020 09:48)

    Guten Morgen.
    Gerade deine Gedanken gelesen, will auch ich mich hier kurz melden, euch alle einen achtsamen Tag wünschen und dir, liebe Greta, weiterhin gaaaanz viele Geschichten, die du dann bitte mit uns teilst!
    Danke:-)))

  • #8

    Annie (Donnerstag, 15 Oktober 2020 09:51)

    Guten Morgen.

    WIE SCHÖN... und deine Geschichte hat wieder gepasst... Ich fühle mich gerade in diesen Zeiten nicht wohl und nehme das such jetzt als kleinen Anstoß, mich wieder aktiver um mich zu kümmern. Schönen Tag. Annie

  • #9

    Kirsten (Donnerstag, 15 Oktober 2020 09:53)

    Liebe Greta!
    Es ist eine große Freude, nach langer Zeit, eine Geschichte von dir zu lesen. Tut gut!
    Ich wünsche dir und uns allen einen achtsamen Tag!
    LG Kirsten

  • #10

    Bernd (Donnerstag, 15 Oktober 2020 09:55)

    Da ist sie wieder! Danke dass du uns immer wieder eine kleine Gedenkpause bescherst...

    Das ist klasse. Schönen Tag.

  • #11

    Teresa (Donnerstag, 15 Oktober 2020 09:59)

    Ich bin immer wieder begeistert hier zu sein und ich verlasse diesen Ort mit einem Lächeln.
    Das machst du, liebe Greta.
    LG Teresa

  • #12

    Kerstin (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:02)

    Achtsamkeit, viel gehört und immer wieder außer Acht gelassen.
    Danke für die erneute Erinnerung.
    Schönen Tag.

  • #13

    markus (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:07)

    ich immer wieder gerne hier und finde es gut, dass hier einfach eine gute atmosphäre herrscht, das ist nicht selbstverständlich.
    danke dafür, markus

  • #14

    mattias (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:11)

    Ich bin gerade durch einen TIPP auf diese Seite gestoßen.
    Große Freude, hier zu sein.
    Danke, liebe Kerstin für den Tipp.
    Danke, liebe Gerda, für das Teilen!
    Lg mattias

  • #15

    lilly (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:15)

    Diese Blogbeiträge machen mir immer eine Freude. Ich kann mich hier nur anschließen. Achtsamkeit ist wichtig und die Erinnerung daran auch. Mir gefallen die Mohnblumen ungemein, liebe Greta...
    Schade, dass der Sommer vorbei ist. Danke für deine Geschichte.
    lilly

  • #16

    Lothar (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:19)

    Wie schön, dass du wieder mal bloggst.
    Du machst dich rar, aber auch das hat mit Achtsamkeit zu tun, gell?
    Alles Liebe, Lothar

  • #17

    Mellie (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:22)

    Heute bin ich sehr froh, dass ich auf deiner Seite bin.
    Die letzte zeit habe ich nicht auf mich aufgepasst, darum passt das heute um so mehr.
    Es ist nicht leicht, aber schreibe dir noch eine PN.

    Danke, Mellie

  • #18

    Conny (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:24)

    Das Wort Achtsamkeit beinhaltet eine Lebenseinstellung, die man sich wirklich zu eigen machen musst.
    LG Conny

  • #19

    Gerda Greta (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:27)

    Ich bin immer wieder erstaunt und freue mich über all die schönen Kommentare.
    Ja, ich versuche, das Thema Achtsamkeit immer mehr in meinen Alltag einzubauen und es -wie Conny schreibt- zu meiner Lebensform bzw. -einstellung zu machen.

  • #20

    Friedrich (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:35)

    Guten Morgen.

    Danke, dass man in diesen Zeiten einfach nette Menschen trifft, wenn auch nur hier virtuell im Forum und an die Achtsamkeit erinnert wird.
    Schönen Tag allen hier und vor allen Dingen, dir, liebe Greta!

  • #21

    Konrad (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:39)

    Habe gerade mal durch einen Tipp auf der Seite gestöbert und viele Anregungen bekommen, die Geschichten gefallen mir sehr gut und auch die Fotografien sind originell. Weiter so!

  • #22

    Dagmar (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:43)

    Ich liebe deine Geschichten.... Bitte mehr davon. LG

  • #23

    Johanna (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:46)

    Ich möchte auch nur kurz ein Hallo da lassen und euch allen hier einen schönen achtsamen Tag wünschen. Mir ist es eine Freude, diesen Ort zu haben. Wie Greta schreibt....

    LG Johanna

  • #24

    Mon Cherie (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:48)

    Es ist ein wichtiges Thema, was du uns beschreibst. Schön, dass es dich gibt!

    Schönen tag. MON CHERIE

  • #25

    Martin (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:52)

    ich kann nur anschließen …. was soll ich noch schreiben.... großartig! Weiter so!

  • #26

    Tina b (Donnerstag, 15 Oktober 2020 10:56)

    Hallo alle hier!

    Ich fühle mich hier immer so wohl.... bitte mehr, liebe gerda! Achtsamkeit ... ich werde neu darüber nachdenken!

    LG Tina

  • #27

    PS (Donnerstag, 15 Oktober 2020 11:05)

    Ich kann mich hier auch nur anschließen und Greta ein Kompliment für ihre Website machen.

    Bleibt gesund, ps

  • #28

    Uli (Donnerstag, 15 Oktober 2020 11:12)

    Achtsamkeit sollte den Tagablauf begleiten, immer dabei sein, beim Arbeiten, beim Essen, beim Sport, etc.
    Ein ständiger Begleiter für ein besseres Leben.

  • #29

    Gerda Greta (Donnerstag, 15 Oktober 2020 11:16)

    Achtsamkeit als mein Begleiter durch das Leben.
    Das gefällt mir.
    Ich danke Euch allen hier.
    Schön, dass Ihr da seid.

    Eure Gerda Greta

  • #30

    Moka (Donnerstag, 15 Oktober 2020 12:49)

    Das Leben genießen, dabei aber nicht die Achtsamkeit für sich und andere aus den Augen verlieren. Sie sollte uns so wichtig sein wie das Atmen.
    Liebe Gerda, halten wir es weiter so. Bleib gesund. Herzlichst Deine Moka

  • #31

    Klaudia (Donnerstag, 15 Oktober 2020 13:48)

    Danke für die inspirierenden Gedanken an diesem trüben Herbsttag. Ich lächle und nehme mir Achtsamkeit vor.

    BLEIB GESUND. KLAUDIA

  • #32

    Sibylle (Donnerstag, 15 Oktober 2020 13:56)

    Liebe Mama,

    Diese zwei Zitate sind der passende Anhang zu deiner schönen Geschichte. Die möchte ich gerne mit dir teilen.....

    Der Mensch. Er opfert seine Gesundheit, um Geld zu verdienen. Wenn er es hat, opfert er es, um seine Gesundheit zurückzuerlangen. Und er ist so auf die Zukunft fixiert, dass er die Gegenwart nicht genießt. Das Ergebnis ist, dass er weder die Gegenwart, noch die Zukunft lebt. Er lebt, als würde er nie sterben und schließlich stirbt er ohne jemals richtig gelebt zu haben. - Dalai Lama


    Kümmere dich um deinen Körper. Es ist der einzige Ort, den du zum Leben hast. – Jim Rohn

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag. Ich hab dich lieb �
    Deine Sibylle

  • #33

    Sabine (Donnerstag, 15 Oktober 2020 16:29)

    Liebe Greta,
    aus meiner Sicht hat alles im Leben seinen Sinn, auch wenn wir diesen nicht gleich erkennen, doch das Leben hilfst uns mit diesen Situationen, Hinweisen, ja auch Zeichen von Krankheiten „auf die Sprünge“, finden einen Sinn, den wir zuvor nie sahen und hier schließt sich der Kreis und wir stehen wieder bei der ACHTSAMKEIT und Sensibilität gegenüber uns und unserer Umwelt .... und zwar JETZT!
    Ich freue mich sehr, dich kennengelernt zu haben ....., kennenlernen zu dürfen .... JETZT
    Deine Sabine

  • #34

    Dieter (Donnerstag, 15 Oktober 2020 16:45)

    Sie hat es wieder getan. :-)))
    Wie schön, deine Gedanken zu lesen. Jemand hat vorher kommentiert, dass er lächelt. ICH AUCH, liebe Greta

  • #35

    Doris (Donnerstag, 15 Oktober 2020 16:50)

    Peter hat mich über den neuen Text informiert. Und ich bin froh, wieder auf deiner Seite zu sein. Ich mag deine Gedankengänge sehr und das Thema Achtsamkeit bekommt gerade in dieser Zeit eine besondere Notwendigkeit.
    Alles Gute, Doris
    Mach bitte weiter so!

  • #36

    Tamme (Donnerstag, 15 Oktober 2020 16:56)

    Ich habe deine Bücher gelesen und seitdem sehr oft auf deine Seite. Heute hatte ich Glück.
    Glückwunsch zum neuen Text. Sehr sehr wahr....
    LG Tamme

  • #37

    Betty (Donnerstag, 15 Oktober 2020 16:59)

    Danke fürs Teilen.... ein Anstoß zur richtigen Zeit.
    Schönen Abend.

  • #38

    Veith (Donnerstag, 15 Oktober 2020 17:13)

    Ich habe gerade einen Link zu deiner Seite bekommen. Schön... eine Wohlfühlinsel. Eine echte Wohltat im www. Danke.

    Schönen Abend allen hier und du, liebe Greta, weiterhin viel viel Kreativität

  • #39

    Sheik of Araby (Donnerstag, 15 Oktober 2020 17:26)

    Liebe Greta,

    tut mir leid, ein paar Pfeile in Eure Richtung abschießen zu müssen, denn man kann Burnout, Kollaps oder Zusammenbruch auch herbeireden, das sind doch überwiegend Erfindungen der Wohlstandsgesellschaft mit maximal zwei Kinderlein über denen die Helikoptereltern kreisen, die sich dann auch noch, weil es so modern ist, zu den Impfgegnern zählen.

    Da es uns in der BRD seit 75 Jahren so gut geht wie nie zuvor in der Geschichte, alleine die Lebenserwartung ist seit Kriegsende um 20 Jahre gestiegen, sollten wir etwas demütiger sein und bei einer 37,5 h-Wochen nicht über Burnout etc. schwadronieren.

    Halten wir uns doch bitte vorher einmal vor Augen, wie schwer es unsere Eltern und auch Großeltern hatten. Nur ein Beispiel: meine Eltern ausgestattet mit Entlausungs- und Transportschein aber ohne Verpflegung in überfüllten Flüchtlingszügen gen Westen mit einem Kleinkind auf dem Arm und mit meinem zweiten Bruder hochschwanger. Nie wissend wo und ob man ankommt - immer in der Angst lebend, ob der Zug nicht bombardiert würde. Sie konnten auch nicht sagen, ich hab Burnout. Ich staune mehr denn je darüber was sie geleistet haben in einer dunklen Epoche deutscher Geschichte, behelligt vom 1. Weltkrieg, von Wirtschaftskrisen und von den Wirren der Weimarer Republik, bedroht und nie verführt von der mörderischen Nazi-Diktatur, heimgesucht vom 2. Weltkrieg und geprüft von einem weiteren Neuanfang in Westdeutschland. Ohne Kindergeld, Arbeitslosengeld oder sonstige Unterstützung. Man war froh eine winzige Wohnung zugewiesen zu bekommen und damit ein Dach über dem Kopf zu haben.

    Also bitte etwas mehr Demut und weniger Wehklagen

    Dein Sheik of Araby

  • #40

    Jörg (Donnerstag, 15 Oktober 2020 18:46)

    Also lieber Sheik, das kann man so doch nicht vergleichen! Dann müssten ja die Menschen im Mittelalter mit Pest, Hexenverfolgung und einer Lebenserwartung von 40 Jahren von Geburt an im Burnout gelebt haben!
    Und die heutige Jugend verzweifelt, wenn mal 30 Minuten kein WLAN verfügbar ist!
    Stress, Angst und Krisen sind immer im gesellschaftlichen und zeitlichen Kontext zu sehen und nicht über Generationen vergleichbar!
    Nun zu dir, liebe Gerda Greta: Danke für deinen Impuls. Du dosierst deine Beiträge sehr achtsam und das macht sie so besonders! Du verbreitest Freude und Lächeln bei deinen Lesern und "Fans" und das ist sooooo viel wert!
    Mach weiter so und überrasche uns bald mit neuen Impulsen!

  • #41

    Henning (Donnerstag, 15 Oktober 2020 19:39)

    Danke für einen nachdenklich stimmenden Beitrag in unruhigen Zeiten.
    LG. H.

  • #42

    Dorothee (Donnerstag, 15 Oktober 2020 22:00)

    Liebe Gerda
    Eine wunderbare passende Geschichte in dieser schwierigen Zeit .
    Achtsamkeit ist sooo
    wichtig.
    danke dafür
    L G. un bliev gesund

  • #43

    Andreas (Freitag, 16 Oktober 2020 09:46)

    Liebe Gerda,
    sehr schöne Geschichte, du schreibst mir aus der Seele.
    Mit Achtsamkeit und ein bewussten Leben schaffen wir es, ein ganzes Stück glücklicher zu werden, denn es verhilft uns dazu, bestimmte Dinge im Leben besser einzuordnen, zu begreifen, dass Dinge, die uns so wichtig sind, doch so unwichtig sind, wenn man sie aus einem anderen Blickwinkel sieht.
    Ich denke, gerade das macht Achtsamkeit aus, den Blickwinkel zu wechseln und schon relativiert sich vieles.
    Die Suche nach dem Sinn des Lebens... für viele eine Aufgabe, an der sie scheitern...
    da sie nicht erkennen, dass der Sinn des Lebens nicht im ständigen Streben nach mehr Besitz und Macht besteht, sondern im bewussten Wahrnehmen des Lebens, der schönen Momente, der kleinen Wunder der Natur... den Menschen, die uns auf unserem Weg ein Stück begleiten... all das macht das Leben aus...
    Erst Schicksalsschläge oder Krankheiten rütteln uns auf, holen uns aus der Spur... wecken uns auf... aber soweit müssen wir es nicht kommen lassen.
    Wenn wir es schaffen, achtsam, genügsam und bewusst zu Leben, dann geben wir unserem Leben Sinn und werden erkennen, wie gut es uns geht. Dann können wir glücklich sein und zufrieden mit dem, was wir erreicht haben.

    Danke liebe Gerda. Ich wünsche dir und uns allen, dass wir achtsam unser Leben führen und uns immer wieder bewusst machen, was wirklich wichtig ist im Leben...